STIMMREISE 1


Stacks Image 118836


Eine Naturjodelspurensuche von Nadja Räss. Theatralisch umgesetzt durch Livio und Anna Maria Andreina


Nadja Räss, Jodel
Rita Gabriel, Akkordeon & Jodel
Dani Häusler, Klarinetten & Jodel
Hannes Boss, Hackbrett & Jodel
Jürg Nietlispach, Kontrabass & Jodel
Michael Wolf, Schauspiel & Jodel

link-2 Unknown maxresdefault





DUO RÄSS - GABRIEL


Stacks Image 118853
PFLANZPLÄTZ


Stacks Image 118857


Rita Gabriel Schaub ist Nidwaldnerin mit Leib und Seele. So lebt sie heute wieder in Obbürgen, wo sie auch aufgewachsen ist. Ihr Berufsabschluss als Akkordeonlehrerin war die logische Folge ihres musikalischen Werdeganges. Schon seit Kindsbeinen war sie zusammen mit ihren Geschwistern mit der “Familienmusik Gabriel“ zu hören. Neben dem Unterrichten, war sie mit der innovativen Jodlerin Nadja Räss als «Duo Räss- Gabriel» unterwegs, sammelte Erfahrungen im Theaterbereich und arbeitete an verschiedenen Musikprojekten (Stimmreise 1, Weltausstellung Hannover etc.) mit. Seit mehr als fünfzehn Jahren ist sie Mitglied der Gruppe “chlepfshit“. Machte einen Handelsschulabschluss und unterstützt heute als Stiftungsrätin der Kaspar Muther Stiftung die musikalische Jugendförderung. Daneben unterrichtet sie an der Musikschule Stansstad und ist stolze Mutter von zwei Töchtern.


Stacks Image 118875




ECHO VOM PFLANZPLÄTZ


Stacks Image 118891


Durch die Förderung der beiden Oberbaselbieter Volksmusikurgesteine Paul Habegger und Urs Mangold, durften in den 80zigern einige Nachwuchsmusikanten regelmässig in zusammengewürfelten Gruppen aufspielen.

Da das Baselbiet nicht zu der Hochburg der Volksmusik gehörte, war es eine kleine überschaubare Szene, die meisten im engen Kontakt zu einer Volkstanzgruppe stand.

So war es auch bei Lorenz Oberli, Simon Dettwiler und Andy Schaub. Die Eltern tanzten in der Trachtengruppe Waldenburgertal und so kam es neben dem Tanzen in der Kindergruppe auch zu Auftrittsmöglichkeiten als Musikanten.

Aus dieser Oberbaselbieter Ursuppe formierte sich dann im Jahr 1989 offiziell das "Echo vom Pflanzblätz". Schnell wurde die junge Gruppe im Baselbiet ein Begriff, der Name blieb hängen und erwies sich über die Jahre sogar als sinnig (im Pflanzplätz wächst allerhand "Chrut und Unchrut").

Zum Ur-Trio gehörten Beatrice Habegger, Lorenz Oberli und Andy Schaub. Simon Dettwiler war mit seinen zarten 13 Jahren noch zu jung für Freinächte...
Ab 1991 durfte Simon Dettwiler auch endlich mittun. Nach einiger Zeit als Quartett verliess Beatrice Habegger den Pflanzplätz.

(AndySchaub/ Simon Dettwiler)

Mehr Infos auf www.pflanzplaetz.ch




TRIO VORALP




Das Trio Voralp entstand 2009 aus der Auflösung der jungen Nidwaldner Schwyzerörgeliformation „heiter...usw.“, die ab 2005 die junge Schweizer Volksmusikszene mit traditioneller aber auch mit neuerer Volksmusik belebte und dafür auch mehrmals ausgezeichnet (“goldigs Örgeli“, Rotary- Wettbewerb etc.) wurde. Die Gruppe Voralp spielt einen Mix aus alten und neuen Stücken im traditionellen Innerschweizer Ländlermusikstil. Den drei Musikanten ist es wichtig, die Stücke in einer guten Qualität und gewissen Originalität so zu interpretieren, dass der Spielwitz und die Spielfreude nicht zu kurz kommen.



link-2



Stacks Image 118899


Stacks Image 118895


“HEITER…USW.“


Stacks Image 118905


Die Gruppe aus Nidwalden macht ihrem Namen alle Ehre und greift mit viel Spielwitz munter in die Tasten. Heiter – ja so klingt es wohl auch, wenn sie spielen. Aber eben nicht immer! Ihnen gefällt die Volksmusik auch, wenn sie schräg, melancholisch, hintergründig – halt einfach jugendlich überraschend daher kommt. (Alois Gabriel)

Christina Blättler (Schwyzerörgeli); Adrian Würsch (Schwyzerörgeli, diatonische Orgel); Marlis Herger (Schwyzerörgeli), Andy Schaub (Bass)


Highlights…

  • Finale Jungmusikanten Wettbewerb 2006
  • Kleiner Prix Walo 2007
  • Gewinner "goldiges Örgeli 2007" Steinerchilbi
  • Gewinner “Unterwaldner Rotary Musikpreis 2007" Kat. Volksmusik
  • Gewinner Jungmusikanten Wettbewerb am ELMF Stans 2007

  • Diverse Radio und TV Auftritte (Hopp de Bäse, Kulturplatz, Doku Bayrisches Fernsehen, Ländelrbrunch Radio Central, Zoge am Boge SRF etc. )

  • Etliche Auftritte in der ganzen Schweiz (Ländlertreffen, Festivals, Privatanlässe und offizielle Anlässe von Regierungen und Verbänden)


PRISI- STUMP- SCHAUB


DREI NAMEN- DREI INSTRUMENTE- EINE MUSIK!


Das Trio zelebrierte Volksmusik mit tänzerischer Leichtigkeit. Immer getragen von einem pulsierenden Rhythmus und oft atemberaubendem Tempo. Ihre musikalische Vielseitigkeit drückte oft aber auch an Swing- und Jazz- Nummern den PSS- Stempel auf. (Original Text von Alois Gabriel)


Stacks Image 118883